Das richtige Glas für jeden Drink

Wer Getränke perfekt servieren möchte, sollte die richtige Form des Glases wählen. Jedes Glas hat spezifische Eigenschaften, die bei unterschiedlichen Getränken die Entwicklung des Geschmacks begünstigen und so den Genuss erhöhen kann. Deshalb lohnt es sich, einmal Erkundigungen einzuholen, welches Glas sich für welches Getränk eignet.

Das perfekte Weinglas

Besonders bekannt sind die unterschiedlichen Weingläser Doch nur wenige Gastgeber wissen, dass man einen guten Wein mit dem falschen Glas ruinieren, aber einen mittelmäßigen Wein durch das richtige Glas verbessern kann. Weißwein braucht nur wenig zu atmen, so dass der Kelch schmal sein kann. Wichtig ist es, auf einen langen Stil zu achten, so dass das Glas unten angefasst werden kann und die Wärme der Hand einen gut gekühlten Weißwein nicht erwärmt. Für den Rotwein sollte hingegen ein großer, bauchiger Kelch gewählt werden, der über eine große Öffnung verfügt. So ist es möglich, den Wein atmen zu lassen, wobei er sein volles Aroma entfalten kann. Das größte Glas ist dabei das Burgunderglas, das ballonförmig ist. Zu beachten gilt, dass ein Rotweinglas maximal zu einem Drittel gefüllt werden sollte, so dass eine große Oberfläche entsteht und der Wein optimal mit Sauerstoff versorgt werden kann.

Unterschiede bei Biergläsern

Bierfreunde wissen es ebenfalls zu schätzen, wenn die bevorzugte Biersorte aus dem richtigen Glas serviert wird. Auch beim Bier wird das Aroma durch die Glasform beeinträchtigt. Für Craft Biere wählt man ein dünnwandiges Glas mit Stil, das sich nach oben hin verschmälert. Die traditionelle Biertulpe ist hingegen am besten für Pils oder Lagerbier geeignet. Freunde von Kölsch wissen die Pilsstange zu schätzen, während Altbier am besten aus dem Humpen schmeckt.

Andere alkoholische Getränke perfekt serviert

Viele edle Getränke sollten in einem speziellen Glas serviert werden, um Duft und Aroma perfekt zur Geltung zu bringen. Für Whisky wird dazu in der Regel ein Tumbler eingesetzt, der breit und zylinderförmig ist und über einen dicken Boden und dünnen Wände verfügt. Für Cognac wird hingegen im bauchigen Schwenker serviert, in dem das Getränk hin und her bewegt werden kann, um die Aromen zu entfalten.
Darüber hinaus unterscheidet man noch das kleine Schnapsglas und das Likörglas, die für Spirituosen wie Obstler verwendet werden.

Ich habe euch noch eine Seite rausgesucht. Hier findet ihr tolle Rezepte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.