Umwelt

Der Umwelt zuliebe – Glas und Porzellan richtig entsorgen

In Deutschland ist man heute bemüht, den Müll so zu trennen, das Recycling erleichtert wird. Das gilt beispielsweise auch für Glas. Doch gibt es verschiedene Gesichtspunkte, die beachtet werden müssen, wenn man Glas oder Porzellan entsorgen möchte. Längst nicht jedes Glas sollte in den Altglascontainer wandern.

Glas richtig entsorgt

Die Altglascontainer sind grundsätzlich für Verpackungsglas gedacht. Darunter fallen beispielsweise Getränkeflaschen, Marmeladengläser oder auch Medizinfläschen und Glasbehälter, die für Kosmetika benutzt werden. Die Altglascontainer sind nach Farben geordnet: Weißglas, Braunglas und Grünglas. Hat man Glasflaschen in anderen Farben, wie Rot oder Blau, so sollte man diese in dem Grünglas Container entsorgen.
Die Flachen sollten vollkommen entleert werden, bevor man sie in den Container wirft. Es ist allerdings nicht notwendig, sie vorher zu spülen.

Dürfen Trinkgläser ins Altglas?

Natürlich fallen im Haushalt auch andere Glasteile an, die entsorgt werden sollen. Dazu gehören Trinkgläser, Blumenvasen und andere Haushaltsartikel. Diese dürfen jedoch nicht mit dem Verpackungsglas im Altglascontainer entsorgt werden. Der Grund dafür liegt in der unterschiedlichen Beschaffenheit der Glasraten. Sie schmelzen bei unterschiedlichen Temperaturen und können daher nicht gemeinsam recycelt werden. Das gleiche gilt auch für Porzellan und Steingut. Diese Werkstoffe haben ebenfalls einen höheren Schmelzpunkt und können daher nicht zusammen mit altem Verpackungsglas recycelt werden. Deshalb sollte man zerbrochene Tassen und Teller niemals in den Altglascontainer geben. Es wird ein hoher Aufwand benötigt, um diese aus dem Altglas zu entfernen und als verantwortungsbewusster Verbraucher sollte man positiv zum Recycling beitragen.
Es ist wichtig, dass man diese Trennung als Verbraucher versteht und auch beachtet. Altglas kann nämlich zu 100 Prozent recycelt werden, wenn eine richtige Trennung vorgenommen wird. Verpackungsglas besteht heute bereits zu etwa 60 Prozent aus recyceltem Glas.

Richtige Entsorgung für Trinkglas und Porzellan

So bleibt natürlich die Frage offen, wie man zerbrochene Trinkgläser, feuerfeste Ofenformen und Kaffeetassen auf die korrekte Weise entsorgt. Es gibt keine speziellen Container für diese Art von Müll. Man sollte die Gegenstände einfach mit dem Restmüll versorgen. Dabei gilt es, Scherben gut zu verpacken, um zu vermeiden, dass diese die Müllsäcke aufschlitzen können.
Gilt es, große Mengen von Glas zu entsorgen, wenn beispielsweise die Fensterscheiben erneuert werden, so sollte man sich mit dem zuständigen Wertstoffhof in Verbindung setzen.

Wenn euch die Umwelt genau so am Herzen liegt wie mir. habe ich auch noch einen tollen Beitrag für euch gefunden. Hier findet ihr hilfreiche Tipps für den Alltag.

Plastikflaschen vs. Glasflaschen

Steht man im Supermarkt vor dem Getränke-Regal, so erhebt sich die Frage, ob man eine Glasflasche oder lieber eine Plastikflasche kaufen möchte. Immer wieder stellt man sich die Frage, welche Flaschen denn nun umweltfreundlicher und auch gesünder sind. Die Frage lässt sich jedoch nicht so einfach beantworten, da beide Arten von Flaschen ihre spezifischen Vor- und Nachteile aufweisen.

Plastikflaschen sind praktisch für den Verbraucher

Ein großer Vorteil der Plastikflaschen besteht in ihrem wesentlich geringeren Gewicht. Sie sind leichter zu transportieren und werden daher von vielen Kunden vorgezogen. Besonders, wer seine Getränke über mehrere Treppen in eine Etagenwohnung transportieren muss, weiß diesen Vorteil der Plastikflasche eindeutig zu schätzen. Auf der Vorteilsseite ist bei der Plastikflasche auch zu vermerken, dass die Herstellungskosten gering sind und auch kleine Größen produziert werden.
Nachteilig wirken sich jedoch die Transportkosten aus. Plastikflaschen werden in der Regel zentral gefüllt, während Glasflaschen oft ganz in der Nähe des Kunden abgefüllt werden.
Ein weiterer Nachteil besteht in der chemischen Zusammensetzung der Plastikflasche. Die Weichmacher, die im Plastik enthalten sind, können in die Getränke übergehen und den Geschmack beeinflussen. Natürlich ist man aus diesem Grund auch über mögliche gesundheitliche Folgen besorgt.
Auch beim Recyceln erweist sich die Plastikflasche als problematisch. Ein komplettes Recycling ist sehr kostenintensiv und wird daher kaum eingesetzt. Stattdessen werden die gespülten Flaschen zerkleinert und geschmolzen. Bei diesem Prozess kann jedoch nur ein Teil des Granulats wiederverwendet werden. Natürlich ist auch zu bemerken, dass viele Flaschen nicht richtig entsorgt und daher nicht recycelt werden. Plastikflaschen, die achtlos in die Natur geworfen werden, brauchen 450 Jahre um sich zu zersetzen.

Glasflaschen: Hygienisch und geschmacksneutral

Der große Vorteil der Glasflaschen besteht darin, das Glas vollkommen geschmacksneutral ist, so dass der natürliche Geschmack der Getränke vollkommen erhalten bleibt. Außerdem ist auch der Abfüllungsprozess hygienischer, als bei den Plastikflaschen. Auch sind die Getränke in der Glasflasche nicht dem Risiko von chemischen Veränderungen ausgesetzt. Glas kann zudem einfach eingeschmolzen und zu 100 Prozent wieder benutzt werden.
Die Nachteile der Glasflaschen bestehen in ihrem hohen Gewicht und den hohen Produktionskosten. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass die Flaschen zerbrechen und durch die Scherben ein Unfallrisiko entsteht. So muss im Endeffekt jeder Verbraucher selbst entscheiden, ob er eine Plastikflasche oder eine Glasflasche vorzieht.

Trink doch gleich dein Infused Water aus deiner Glasflasche. Mein Artikel Infused Water – Der Getränke-Trend gefällt dir bestimmt auch.